Brückentage nutzen – Kurzurlaub in die Türkei

Brückentage sind nach wie vor beliebt, wenn es darum geht, mit wenigen Urlaubstagen ein langes Wochenende oder sogar eine ganze Urlaubswoche herauszuholen. Wer geschickt plant, kann für sich und seine Lieben für zwei, drei eingereichte Urlaubstage beim Arbeitgeber jede Menge Urlaub und Erholung gewinnen. Ein Urlaubsziel, das in wenigen Flugstunden erreicht werden kann, macht den Kurzurlaub perfekt. Drei Stunden Flug – und dem ersten Sprung ins Meer am Strand der Türkischen Riviera oder der Ägäis steht nichts mehr im Wege. Erholung und Spaß können beginnen.

Warum die Türkei für einen Kurzurlaub so attraktiv ist

Nicht nur für den Resturlaub, der bei den meisten Arbeitgebern bis zum 31. März genommen werden muss, eignet sich ein Kurzurlaub in die Türkei. Um die Osterfeiertage sowie im Mai und Juni, wenn sich ein Feiertag an den anderen reiht, lohnt es sich, aufgrund der zahlreichen Brückentage einen Kurzurlaub in die Türkei zu planen. Attraktive Hotels in alle Kategorien, herrliche Natur, beeindruckende antike Sehenswürdigkeiten und jede Menge Sport und Freizeitspaß machen die Türkei als Reiseziel für deutsche Urlauber so attraktiv.

Angenehmes, gesundes Klima im türkischen Frühling oder Herbst

Frühjahr und Herbst sind wegen des angenehm milden Klimas ideal. Die Temperaturen sind moderat und daher gut verträglich. Im Frühjahr sind die Lufttemperaturen bereits angenehm mild, das Meer ist allerdings für manche noch zu kühl. Daher ist ein Kurzurlaub in der Türkei vor allem im Frühjahr zum Wandern oder für Städtetouren (Istanbul, Izmir) interessant. Auch eine Zwei-Tages-Tour nach Pamukkale oder eine Rundreise durch Kappadokien lässt sich im Frühjahr realisieren. Auch der Herbst ist für Ausflüge ideal. Und das Meer ist noch vom Sommer aufgeheizt, bringt aber dennoch Abkühlung. Eine wunderbare Gelegenheit, den Sommer noch ein wenig zu verlängern – auch wenn zu dieser Jahreszeit deutlich weniger Brückentage genutzt werden können.

Ausflugstipp: Die Felsengräber von Myra

Die lykische Küste gehört zu den schönsten in der Türkei. Sie bietet seinen Besuchern nicht nur eine atemberaubende Landschaft, sondern jede Menge Geschichte. In Demre lebte der wohltätige Bischof Nicolaus von Myra (4. Jh.), dem zu Ehren zwei Jahrhunderte später eine Kirche errichtet wurde. Diese Kirche wurde im 8. Jh. zur Basilika (3-schiffig) ausgebaut und im 19. Jahrhundert aufwändig restauriert. Die Grabstätte des Bischofs von Myra (ihm verdanken wir den Nikolaustag) sowie die römischen Sarkophage und die byzantinischen Fresken können in Myra ebenso besichtigt werden, wie die gleichnamigen Felsengräber, die nur unweit von der Basilika zu finden sind.

Die Lykier ließen für ihre Toten Grabhäuser in die Felsen schlagen, weil sie daran glaubten, dass die Seelen ihrer Verstorbenen von Vogelgeistern ins Jenseits geflogen werden. Deshalb mussten die Grabstätten dem Himmel möglichst nahe sein. Einige dieser Gräber können heute noch besichtigt werden (auf Anfrage). Aufgrund fehlender Sicherheitsvorkehrungen sollten die Gräber nicht eigenmächtig erklettert werden. Im Sommer können Sie mit einer günstigen Kombikarte Basilika und Gräber von Myra bis 19.00 Uhr besichtigen.

Wer einen Kurztrip in Kombination mit Brückentagen plant, sollte rechtzeitig buchen. Brückentage werden gerne genutzt, um für ein paar Tage auszuspannen und dem Alltag ein Schnippchen zu schlagen. Hotels und vor allem Flüge sind daher schnell ausgebucht. Bei der Planung und beim Packen hilft eine Checkliste. Die passende Checkliste Urlaub finden Sie auf checklisten.de. Einfach das kostenlose PDF downloaden und auf geht’s.

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.