Türkei-Urlaub planen – die ideale Ausrüstung

AntalyaDie Türkei zeigt sich von sehr unterschiedlichen Seiten. In diesem Land ist zu unterscheiden, ob Sie sich in einer Tourismusgegend aufhalten oder sich auch in das Hinterland wagen. Im Hinterland gibt es einige Regeln, die unbedingt beachtet werden sollten. Was dort gesehen werden kann, zeigt das Land, wie es wirklich ist. In den Tourismusgegenden wird hingegen Wert auf Optik, Unterhaltung, Sehenswürdigkeiten und attraktive Angebote gelegt. In der Regel hält man sich in diesen Bereichen auf, die als sicher gelten.

Badeurlaub

Oft wird der Türkeiurlaub als Badeurlaub angesehen, es können jedoch auch Extras hinzugebucht werden wie Schnorcheln und Tauchen. Diese Freizeitbeschäftigung wirkt sich auf das Kofferpacken aus. Da die Übernachtung und die Mahlzeiten meist im Hotel erfolgen, muss lediglich an die passende Kleidung (vor allem für den Strand) gedacht werden. Diese besteht überwiegend aus sommerlichen Klamotten, die mit Badesachen vervollständigt werden. Selbstverständlich ist ebenso an Handtücher zu denken, vorzugsweise an Duschtücher, die größer sind. Je nach Strand ist ebenso ein eigener Sonnenschirm mitzubringen. Teilweise besteht die Möglichkeit, Sonnenschirme und Liegen zu mieten. Ein Kauf vor Ort kann natürlich eine Alternative darstellen. Für die Städtetouren ist legere, kurze Kleidung in den Koffer zu packen.

Städtetouren und Hinterland

Ob einzelne Tage oder der gesamte Urlaub, der Trip durch das Land erfordert die entsprechende Kleidung. Da es sich um ein muslimisches Land handelt, sollten Sie außerhalb der Hotelanlage auf die angebrachte Bekleidung achten. So sollten Ihre Röcke nicht zu kurz sein. Tragen Sie T-Shirts oder Tops und Blusen, welche die Brust und den Bauch bedecken sowie Kleider oder Röcke und Shorts, die nicht zu kurz sind. Auch wenn bei den Urlaubern vieles toleriert wird, ist es wichtig, dass Sie die dortige Kultur und Religion respektieren. Im Weiteren könnten der Sand und die Hitze Ihnen zu schaffen machen, weshalb es sich anbietet, lange, aber weite und komfortable Kleidung aus dünnen Stoffen zu tragen. Ein Mietwagen ist dank Sammeltaxi und Fernbusse kein Muss. Wird er gewählt, ist vorher ein Online-Vergleich von Vorteil. Sie dürfen in diesem Fall Papiere und Versicherungen nicht vergessen.

Sicherheit in der Türkei

Auch in diesem Jahr hat die Türkei wieder Schlagzeilen gemacht, was die unruhige Lage im Land angeht. Vor dem Urlaub sollten Sie sich daher über die aktuelle Situation, eventuelle Warnungen durch das Auswärtige Amt sowie Sicherheitstipps informieren. Speziell in Großstädten wie Ankara und Istanbul ist Vorsicht geboten. Ein Aufenthalt im Südosten in grenznahen Gebieten ist eher ein Risiko als ein entspannter Badeurlaub an den Gebieten an der Ägäis und Riviera. Gegebenenfalls informieren Sie sich rechtzeitig über eine Reisestornierung oder Umbuchung. Gerade wegen der Lage im Land sind die Preise gesunken, sodass Schnäppchenjäger einen Türkei-Urlaub in Betracht ziehen sollten. Um noch mehr zu sparen, kann sich das Warten auf Last-Minute-Angebote lohnen.

Koffer richtig packen

Ist der Urlaub weitestgehend geplant, kann es an das Packen des Koffers gehen. Durch eine Liste wird dies erheblich vereinfacht. Während die Klassiker wie Kleidung und Hygieneartikel noch einfach sind, gibt es Dinge, an die man nicht immer sofort denkt. So sind z. B. Aufsätze für die Steckdose sowie Ladegeräte wichtig. Entsprechend der regionalen Gegebenheiten ist es immer wieder der Fall, dass das Licht durch die Überlastung des Stromnetzes ausfällt. Daher sollte unbedingt eine Taschenlampe, idealerweise mit Ersatzbatterien, in den Koffer. Damit auch alles in den Koffer passt, sollte überlegt werden, welche Koffergröße für die Anzahl an Tagen am besten geeignet ist, einen ausführlichen Bericht dazu sowie Kofferempfehlungen finden Sie z. B. auf welcher-reisekoffer.de.

Bildquelle: (1020264) suesun – pixabay.com

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.