Kütahya

Kütahya mit 175.000 Einwohner ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Kütahya und gehört zum türkischen Staatsgebiet.
Da es wie die meisten türkischen Städte eine sehr wechselvolle Geschichte mit Herrschern aus verschiedenen Völkern hat, kann es gleich auf eine ganze Liste alter Namen zurückschauen, bis es zum heutigen Kütahya wurde. Die Liste der Namen geht von Kotiaeion und Kotiaion über Catyaeum bis zu Cotyaium.

In Kütahya werden Fliesen, Porzellan und Keramik hergestellt. Ihren Ruhm erlangten sie in der gesamten Welt durch einzigartige Farbenpracht der Verzierungen und die unendlich scheinende Vielfalt der Motive.
Dazu findet auch jedes Jahr im Sommer eine nationale Messe statt, auf der die neuesten Ideen der kreativen Porzellanmaler vorgestellt werden.

Kütahya ist sowohl regionales Bildungszentrum als auch eines der größten des gesamten türkischen Staates. Dafür sorgt die Dumlupinar-Universität, die zu den wichtigsten des Landes zählt.

Touristisch interessant ist die Stadt durch mehrere mit europäischem Standard geführte Kureinrichtungen und die alten Holzhäuser, die in verschiedenen Baustilen noch recht gut erhalten sind.

Wer einmal in einem drehenden Restaurant die traditionellen türkischen Gerichte genießen möchte, ist in Hisar an der richtigen Adresse.
Den Angeboten an hochwertigem Porzellan zu guten Preisen in den zahlreichen Geschäften können die Touristen kaum widerstehen.

Einen Ausflug ist auch der Zeustempel in der gut erhaltenen ausgegrabenen antiken Stadt Aizanoi wert. Hier erfährt man sehr viel über die interessante und von mehreren Kulturen geprägten Geschichte der Region.

Beliebtes Fotomotiv als Urlaubserinnerung ist das zierliche Uhrentürmchen von Kütahya.

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.