Istanbul entdecken

Istanbul, die Stadt zwischen dem Mittelmeer und dem Schwarzen Meer, ist die einzige Stadt, die auf zwei Kontinenten liegt. Ein Teil der Stadt liegt in Europa, der andere in Asien. Dieser Aspekt spiegelt sich in der gesamten Stadt wider, was Sie bei einer Städtereise nach Istanbul bemerken werden.

Zunächst sollten Sie sich die Innenstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, bei einem Bummel ansehen. Hier werden Sie schnell feststellen, dass die Stadt von unterschiedlichen Baustilen geprägt ist, was ein Grund für das besondere Flair der Stadt ist. Zahlreiche Kirchen, Moscheen und Museen zeugen auch heute noch von den unterschiedlichen Baustilen. Je nachdem welche Baustilart Sie am meisten fasziniert, sind die jeweiligen Bauwerke für Sie interessant. Sehr beeindruckend sind die Residenzen, die von früher noch vorhanden sind und Sitz der Sultansfamilie waren. So zum Beispiel der Topkapi-Palast, der heute von den Touristen gerne besichtigt wird. Der Ibrahim-Pascha-Palast wird heute als Museum für türkische und islamische Kunst genutzt und somit ebenfalls sehr gerne von Touristen besichtigt.

Es gibt in Istanbul auch zahlreiche Parks, die anders errichtet wurden als Parks, die man für gewöhnlich aus Europa kennt. Der Yildiz-Park liegt am europäischen Bosporusufer und in diesem befinden sich Sultansvillen, der Yildiz-Palast, Moscheen und ein Opernhaus. Dies zeugt von einer alten Tradition aus dem osmanischen Reich. Dort wurden kleinere Gebäude, die locker gruppiert wurden, von einer Parklandschaft umgeben und als Wohnstätten genutzt.

Zahlreiche Badestätten haben wieder eröffnet und bieten optimale Bedingungen für einen angenehmen Tag im Wasser, der mit allen bekannten Annehmlichkeiten verbunden ist. Ein besonderes Highlight in der Türkei ist das Delfinarium, welches in Eyüp liegt und Ihnen die Möglichkeit bietet Delfine aus nächster Nähe zu bestaunen. Entdecken Sie Istanbul Ihren Interessen entsprechend, denn die Stadt hat für jeden das passende zu bieten.

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.