Ostanatolien

Anatolien

Das aus Lektüren bekannte Kleinasien oder auch Anatolien genannt, ist jener Teil der Türkei, der zu Vorderasien gehört. Meistens wird auch die Insel Zypern zu Anatolien gezählt. Die Fläche von Anatolien beläuft sich bei rund 757.000 km². Sie macht beinahe 97 % des gesamten Staatsgebietes aus. Diese Zahl entspricht fast 2 % von ganz Asien. Im südlichen Teil des Landes grenzt das wunderbare Mittelmeer an Anatolien. Im Norden dagegen liegt das Schwarze Meer. Im Westen findet man die Ägais sowie im Nordwesten von Anatolien des Bosporus als auch das Marmarameer. Seit dem Jahr 1930 hat sich die türkische Bevölkerung fast verfünffacht. Die Bevölkerung besteht heute vornehmlich aus Türken, Kurden als ach aus den Angehörigen anderer türkischer Stämme. Bei den verschiedenen Religionen dominiert ganz klar der Islam. Beinahe 98 % der türkischen Bevölkerung zählen zum Islam. Die Christen dagegen, sind in der Minderheit. Gerade einmal 0,2 % bekennen sich zu diesem Glauben. Im Jahre 1910 waren es noch etwa 20 %. Als die Grenze zwischen Europa und Asien gilt schon immer der Bosporus. Hier liegt die Stadt Istanbul. Die Stadt Istanbul ist seit 1970 von nur 2 Mio. Menschen auf etwa 12 Mio. Einwohner angewachsen. Die „Stadt am Bosporus“ wird durch die interkontinentalen Meeresenge in 2 Teile aufgeteilt. Der eine Teil ist europäisch der andere Teil ist jedoch asiatisch. Die 2 Teile werden durch einen überaus dichten Schiffsverkehr sowie auch 2 Brücken miteinander verbunden. Im Jahre 2009 ist ein Bau des unter dem Meer verlaufenden Eisenbahntunnels angedacht. Die 2. Verbindung zu Anatolien sind die bekannten Dardanellen. Sie befinden sich zwischen der europäischen Halbinsel Gallipoli sowie der Region von Troja.

Geologisch betrachtet gehören der Asiatische Kontinent sowie auch Europa zusammen.
Das Klima dieser Region ist sehr stark kontinental geprägt. Es herrschen hier sehr heiße und trockene Sommer sowie sehr kalte und recht schneereiche Winter. Im Osten des Landes sinken die Temperaturen meist bis minus 30 Grad. In manchen Fällen liegen sie auch noch darunter. Anatolien kann man unterteilen in Ostanatolien, Südostanatolien, die Mittelmeerregion, Zentralanatolien, die Schwarzmeerregion sowie auch die Marmararegion.
Ostanatolien ist von der vorhandenen Fläche her betrachtet das größte aber von der Bevölkerung her betrachtet das kleinste der insgesamt 7 geographischen Gebiete des Landes.
Es misst eine Fläche von rund 163.000 km². Das stellt etwa 20 % des gesamten Territoriums dar. Die offizielle Bezeichnung dieses Teils ist Doğu Anadolu Bölgesi. Zentralanatolien misst eine Fläche von rund 151.000 km². Es ist das 2. größte Gebiet in der Türkei. Die Region Südostanatolien misst eine Fläche von rund 75.000 km². Es ist das 2. kleinste der insgesamt 7 geographischen Gebiete der Türkei. Offiziell heißt diese Region Güneydoğu Anadolu Bölgesi. Übersetzt bedeutet dies Südost-Anatolien-Gebiet. Die Mittelmeerregion der Türkei ist auch ein geographisches Gebiet. Diese Region stellt ungefähr 15,4 % des Gebietes der Türkei dar. Sie gehört zu den am meisten besuchten Regionen der Türkei. Die Schwarzmeerregion stellt etwa 18,1 % des Staatsterritoriums. Sie gilt als die 3. größte Region des Landes. Die Marmararegion misst eine Fläche von rund 67.000 km² . Sie ist das kleinste jedoch das bevölkerungsreichste der 7 Gebiete der Türkei. Ihr offizieller Name ist Marmara Bölgesi, was, wenn man es übersetzt Marmara-Gebiet bedeutet. Das Marmara-Gebiet stellt nur etwa 9 % des gesamten Territoriums dar. Von allen Regionen der Türkei sind das Marmaragebiet sowie auch das Gebiet am Mittelmeer für Touristen die begehrtesten Regionen, um hier ihren Urlaub zu verbringen.

Diese Seite hat folgende Unterseiten:

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.