Bodrum

Die Kleinstadt Bodrum gehört zur Privinz Mugla und liegt im Südwesten der Türkei direkt an den Ufern des Mittelmeers.
Sie hat 35.000 Einwohner und war früher unter dem Namen Halikarnassos bekannt.
Unter diesem Namen findet man sie auch im Verzeichnis der Sieben großen Weltwunder, zu denen nämlich auch das dort errichtete Mausoleum zählt, von denen man heute nur noch Überreste sieht.

Bodrum ist durch seine Südlage an den Hängen des Taurusgebirges für die Tourismusbranche prädestiniert.
Die in der Vergangenheit dorthin verbannten Menschen, unter ihnen der Dichter und Maler Ceavt Sakir, bemerkten dies während der Zeit ihres Aufenthaltes und schoben durch ihre Werke den Tourismus in Bodrum an.

Das Kastell von Sant Peter beherbergt ein einzigartiges Unterwassermuseum. Das so genannte Schiff von Uluburun aus der Bronzezeit ist das wertvollste Stück der Sammlung. Das Wrack aus der Bronzezeit wurde gehoben. Dennoch konnte das Rätsel seiner Herkunft nie ganz gelöst werden, da sich Waren und Gegenstände aus aller Herren Länder darauf fanden. Man vermutet, dass es entweder Geschenke für einen der Herrscher oder diverse Handelsware an Bord hatte.

Historisch interessierte Urlauber finden hier noch Teile der alten Stadtbefestigungen mit dem Mydnos-Tor sowie am Berghang ein Theater aus alter Zeit.
Das Kastell von Sant Peter, die Kreuzritterburg direkt am Meer, vereinigt Baustiele verschiedener Nationalitäten und hat einige Raritäten unter ihren Dächern und Turmspitzen zu bieten.

Alle Freunde des Wassersports finden in Bodrum gute Bedingungen vor. Das zugige, aber warme Mittelmeerklima zieht vor allem Touristen aus Osteuropa an.
Bodrum gehört nicht zum Land der Bettenburgen, sondern bietet gemütlicher Kleinstadtflair mit eher familiärem Klima in den Touristenunterkünften.

Weitere Tipps für einen schönen und erholsamen Mittelmeerurlaub.

Diese Seite hat folgende Unterseiten:

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.