Adana

Adana mit seinen 3 Millionen Einwohnern liegt im Süden des Taurus-Gebirges und ist Hauptstadt der Provinz Adana unweit des Flusses Seyhan.
Seinen Namen erhielt Adana von Adanos, dem Sohn des Gottes Kronos.
Adana wird schon im 16. Jahrhundert vor Christus erwähnt. Historische Namen waren Adanija, Antiochia am Saros und Danuna.

Im letzten Jahrhundert vor Christus wurden hier von Pompeius besiegte Seeräuber ausgesetzt und angesiedelt.
Auch Adana ging wie viele andere türkische Städte durch die Hände vieler Herrscher und hat aus diesen Zeiten eine „bunt gemischte“ Kultur bis in die Gegenwart bewahrt.
Zu Beginn des 20. Jahrhundert wurden hier Zehntausende Armenier ermordet.
Seit mehr als zwei Jahrzehnten steigt die Zahl der Einwohner stark an, weil sich hier viele kurdische Flüchtlinge heimisch einrichteten.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die älteste aktive Brücke der Welt. Die Tas Köprü ist eine Steinbrücke, die vom römischen Kaiser Hadrian errichtet wurde. Liebevoll restauriert steht sie Fußgänger und Radfahrern zur Verfügung.

Einen Besuch sind auch die fast 500 Jahre alte Ulu-Moschee und Hasan-Kethüda-Moschee.
In Adana finden die Besucher auch die größte Moschee der Türkei, die Sabanci-Merkez-Moschee.

Freunde Mosaikfußböden sollten sich einen Besuch im Misis-Mosaik-Museum nicht entgehen lassen und wer lieber etwas vom „Vater der Türken“ wissen möchte, ist im Atatürk-Museum an der richtigen Adresse.
Das Archäologische und Ethnografische Museum laden die Besucher ebenfalls auf eine Besichtigungstour ein.

Und wer von Kultur und Geschichte einmal genug hat, kann einen Ausflug an die Strände von Yumurtalik und Karatas machen und dort bei Sonne, Sand und Wasser so richtig ausspannen.

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.