Izmir, ein kleiner Rundgang

Izmir liegt am Golf von Izmir direkt an der Ägäisküste. Die „Perle der Ägäis“, das ist Izmirs besonderer Name, ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Die Stadt gehörte früher zu Griechenland. Sie war auch unter dem griechischen Namen Smyrna berühmt. Nach der großen Stadt Istanbul hat Izmir heute den 2. größten Hafen des Landes. Im Osmanischen Reich hieß die Stadt Gavur Izmir (ungläubiges Izmir). Die Christen bildeten in dieser Stadt die Mehrheit. Laut Urkunden lebten 1918 etwa. 45.000 muslimische Türken hier. Außerdem lebten hier rund 150.000 orthodoxe Griechen, 11.000 Armenier, 20.000 Juden sowie rund 50.000 Ausländer in der Stadt. Die Stadt Izmir ist heute die 3. größte Stadt der Türkei. Sie ist die Hauptstadt einer Provinz gleichen Namens. Die Stadt ist außerdem offizieller Kandidat für die Weltausstellung. Der Kulturpark der Stadt wurde mit einem Messegelände auf Teilen der zerstörten Stadtteile erbaut. In den Stadtteilen Bornova, Konak sowie in Karşıyaka sind die meisten Unterhaltungs- als auch Einkaufszentren. Die Industrie hat sich in Gaziemir, Bornova sowie in Çiğli niedergelassen. Der beliebte Kulturpark mit seinen 46 Hektar liegt im Norden von Izmir. Hier findet man einen Zoologischer Garten, ein Freilufttheater sowie das Messegelände. Die Stadt İzmir ist kulturell betrachtet die Modernste sowie auch die verwestlichste Stadt der Türkei. Ein Institut für Technologie als auch 4 Universitäten sind in der Stadt Izmir ansässig. Das besondere Wahrzeichen dieser schönen Stadt ist der Saat Kulesi (Uhrturm). Er befindet sich auf dem Konak-Platz . Auf dem Platz der Republik befindet sich das Atatürk-Denkmal.

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.