Auslandskrankenversicherung – sicherer Schutz im Ausland

Sind Sie oder ein Familienmitglied während einer Auslandsreise schon mal krank geworden? Oder benötigten anderweitig ärztliche Hilfe? Dann wissen Sie sicher, wie unverzichtbar eine Auslandskrankenversicherung ist. Eine private Auslandskrankenversicherung greift bei Krankheitskosten im Ausland ein und schützt so vor unvorhergesehenen oft immens hohen Kosten. Doch nicht nur notwendige Kosten für die Behandlung und andere Leistungen im Ausland werden übernommen, sondern gegebenenfalls auch der Rücktransport nach Deutschland.

Auf Reisen nicht gesetzlich geschützt?

Viele Reisende sind der Meinung, dass sie auch auf Reisen durch die gesetzliche Krankenkasse abgesichert sind. Doch die Tatsachen sprechen eine andere Sprache. Die gesetzliche Kasse übernimmt nur dann Kosten, wenn der Leistungsfall in einem Land eintritt mit dem Deutschland ein Sozialabkommen hat, also die „Schengenstaaten“. Hierzu gehören fast alle europäischen Staaten. Doch in allen anderen Staaten ist keinerlei Versicherungsschutz über die private Krankenkasse vorhanden. Liegt ihr Aufenthaltsort also außerhalb der „Schengenstaaten“ ist keine Absicherung im Krankheitsfall vor, auch nicht, wenn Sie aufgrund eines Unfalle medizinische Versorgung benötigen. Sie müssen dann sämtlich Krankheitskosten aus der eigenen Tasche bezahlen und wenn Sie vielleicht schon mal eine Privatabrechnung bekommen oder gesehen haben, dass wissen Sie das hier sehr schnell Summen im vierstelligen Bereich möglich sind.
Gerade wenn die medizinische Versorgung einen Rücktransport nach Deutschland erfordert, können allein die Transportkosten mehrere zehntausend Euro kosten, die Sie ohne Auslandskrankenversicherung selber übernehmen müssten.

Behandlungen im Ausland sind meist teuer

Ein weiterer Aspekt für eine Auslandsreiseversicherung, auch innerhalb eines „Schengenstaates“ liegt in den Standardsätzen deutscher Krankenkassen. Diese legen für ihre Behandlungen einen Standardsatz fest, welchen sie im Krankheitsfall übernehmen. Im gewählten Reiseland können die Kosten höher sein als der Standardsatz der deutschen Kasse. Diese Differenz müssten dann gegebenenfalls wiederum Sie als Patient tragen. Die Auslandskrankenversicherung übernimmt auch diese Kosten und erstattet Ihnen den Differenzbetrag.

Wann lohnt die Auslandskrankenversicherung?

Generell gesagt, immer. Vor allem sind die Preise für diese Versicherung in den vergangenen Jahren so stark gesunken, dass sie das Reisebudget nicht wirklich belasten. Eine Ausnahme, bei der Sie sich diesen Auslandsschutz vielleicht noch sparen können ist, wenn Sie gleich hinter der Grenze zum Beispiel Campen gehen. Die Anreise mit dem eigenen PKW, nur wenige Kilometer hinter der deutschen Grenze macht die Heimreise schnell realisierbar. Gefährlich wird es allerdings schon wieder, wenn Sie in einen Unfall verwickelt sind und nicht mehr reisefähig sind. Egal ob Camping-, Hotel- oder anderer Urlaub, gerade im Ausland drohen viele Behandlungsbedürftiger Krankheiten, die oftmals mit der bestausgestatteten Reiseapotheke nicht behandelt werden können und von Unfällen gar nicht die Rede.

Weitere Informationen zum Thema Auslandskrankenversicherung finden Sie auf www.auslandskrankenversicherung.net.

 

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.