Tourismus in Ankara

Die türkische Hauptstadt gehört nicht gerade zu den ältesten Städten des Landes. Letztendlich führt dieser Punkt dazu, das die Stadt nicht annähernd so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, wie dies beispielsweise Istanbul tut. Trotzdem lockt es jährlich eine große Anzahl von Touristen nach Ankara. Seit Jahren kann die Landeshauptstadt bezogen auf diesen Punkt steigende Zahlen verbuchen. In den neuen und alten Stadtzentren finden sich gleichermaßen Hotels der unterschiedlichsten Klassifizierungen wieder. Allerdings werden diese nur selten von den Reiseveranstaltern für den klassischen Erholungsurlaub genutzt. An erster Stelle fungieren diese Häuser als Unterkunft für Geschäftsreisende. Mit seinen Industriebetrieben in den westlichen Stadtteilen und dem internationalen Flughafen, sowie der immer besser werdenden Infrastruktur der Stadt, wird Ankara aus wirtschaftlicher Sicht immer beliebter und vor allem für den In- und Export immer interessanter.
Der klassische Türkeiurlauber hingegen wohnt während seines Urlaubes meist in Hotels außerhalb der Stadt. Sowohl die Reiseveranstalter als auch die einzelnen Hotels bieten für Touristen Tagesausflüge in die Hauptstadt an. Sicherlich mangelt es keinesfalls an dem notwendigen Informationsmaterial und so sind Ausflüge in Eigenregie durchaus denkbar und wohl auch empfehlenswert. Auf der anderen Seite stehen aber auch geführte Touren die die Touristen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie zum Beispiel der Zitadelle, dem Ethnologischen Museum und dem Anitkabir, dem Grabdenkmal von Mustafa Kemal Atatürk, begleiten. Welche Variante einer Reise in die Türkei nun letztendlich für den Urlauber die Beste ist, muss er persönlich für sich treffen. Jedoch ist bei den Touren ohne Führer immer darauf zu achten, das man sich in einer kulturell fremden Stadt befindet, die immerhin stark islamisch geprägt ist.

Expedia.de - Reisen. Wie, wann, wohin du willst.